Background

Accounting for Advantage

Entscheidungsnützliche Informationen sind unsere Absicht

UN und EU, das heißt: Alle wollen Entscheidungen auf gesicherten und wahrheitsgemäßen Grundlagen mit nachhaltig/er Wirkung. 

Bild: Entscheidungsnutzen-Icon 

Gute Entscheidungen basieren auf guter Information

Information, vor allem Finanz_Information, ist entscheidungsnützlich, wenn ein*e Nutzer*in sie benutzen**4 kann für Entscheidungen**5 zur Auswahl zwischen Alternativen**2 beim Wirtschaften**1, mit Aussagen über zukünftige/n Cash_Flow/s**3.

(englisch Useful_Information;
Quelle: IFRS Foundation [→https://www.ifrs.org/about-us/our-structure/],
Conceptual Framework 2018 IFRS_CF). 

**1 Original-Wortlaut: "Die Zielsetzung von einem Abschluss ist es, Informationen ... bereitzustellen, die

• für ein breites Spektrum von Adressat*innen [User, Stakeholder**4]

nützlich [useful] sind,

• um wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen."
[ IAS_1.9, vgl. → Abschluss

**2 Original-Wortlaut (Fortsetzung): "Entscheidungen**5 der Nutzer**4 [User, Stakeholder**4] beinhalten die Wahl zwischen Alternativen, zum Beispiel

• eine Anlage zu verkaufen oder zu halten, oder

• in ... Unternehmen zu investieren." [ IFRS_CF 2.24]

**3 Mit Aussagen sind vor allem gemeint solche über Wahrscheinlichkeit/en [Sicherheit], dass

• zu einem/ bestimmten Zeitpunkt/en in Zukunft

• ein Cash_Flow ( Auszahlung, Einzahlung) entsteht:

"Diese Informationen sollen den Adressat*innen helfen [assist] ...,

♦ die zukünftigen Cash_Flow/s des Unternehmens ... und

♦ [deren] Sicherheit [certainty; Wahrscheinlichkeit] des Entstehens

♦ vorauszusagen [predicting]."

[ IAS_1.9, vgl. → Abschluss]

**4 Nutzer*innen sind nach dem Rahmenwerk IFRS_CF hier solche, die

angemessene Kenntnisse haben [ Kompetenz], und zwar über

geschäftliche und wirtschaftliche Aktivitäten,
und die 

• Informationen mit Sorgfalt selbst überprüfen und analysieren [Due_Diligence], und die

• zu gegebener Zeit

♦ die Hilfe eines*einer Beratenden anstreben,

♦ um (Informationen über) komplexe wirtschaftliche Gegebenheiten zu verstehen

[vgl. → Corporate_Governance_Judgement, CSR]

[ IFRS_CF 2.36], und die

• eigene Rendite-Erwartungen [eigenverantwortlich, vgl. → Verantwortung] bilden, und

• eine eigene Einschätzung (Beurteilung, Assessment), das heißt sich ein eigenes Bild machen von

♦ Höhe, Zeitpunkt und Unsicherheit [ Wahrscheinlichkeit, Risiko] des/der zukünftigen Cash_Flow/s

[ IFRS_CF 1.3], sowie von den 

♦ den wirtschaftlichen Ressource/n des Unternehmens

♦ Ansprüchen an /Forderungen gegen das Unternehmen

♦ Veränderungen in diesen Ressource/n und Rechten,

und davon,  

♦ wie effizient und effektiv

 - die Geschäftsführungen und Aufsicht- Organe des Unternehmens

- ihrer Verantwortung nachgekommen sind

- beim Benutzen der, ihnen anvertrauten wirtschaftlichen Ressource/n des Unternehmens. 

[ IFRS_CF 1.2]  

**5 Eine Entscheidung ist zum Beispiel

• Kauf, Verkauf oder Halten von Eigenkapital- und/oder Schuld-Instrumenten [Finanzinstrumente];

• Gewähren oder Abwickeln von Darlehen und anderen Formen von Krediten [vgl. → Kreditor*in]; oder

• Ausüben von Stimmrechten oder

• anderweitiges Beeinflussen von Management-Handlungen, die

auf das Benutzen (Verwenden [vgl. → Verwerten])

der wirtschaftlichen Ressource/n des Unternehmens wirken.

[ IFRS_CF 1.2]

Die Eigenschaft " entscheidungsnützlich" hat gemäß dem Rahmenwerk IFRS_CF eine Information dann, wenn sie die folgenden Merkmale hat: Sie ist/gibt eine 

1. Relevant (...)

2. Wesentlich (material)

3. Wirklichkeit-getreue Abbildung (Faithful Representation),  einschließlich:

♦ vollständig**6 (complete),

♦ neutral/unvoreingenommen mit Vorsicht**7 (neutral without/ ohne Bias ... exercise of prudence) und

♦ frei von Fehlern (free from error)

4. Vergleichbar (comparable)

5. Zeitnah (zeitgerecht**6; timely) und

6. Verständlich (understandable), das heißt:

♦ geordnet **6 und

♦ in Beschreibung und Darstellung ♦ klar**8 [classifying, characterising and presenting ... clearly ]

**6 vgl. →http://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__239.html Absatz (2)
**7 vgl. →http://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__252.html Absatz (1) Nummer 4 
**8 vgl. →http://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__243.html Absatz (2), → Darstellung_im_Anhang, → Darstellung_im_Lagebericht 

Das sind unsere Absichten, wenn wir Finanz_Kommunikation erstellen und bei der Fort- Entwicklung von Finanz_Steuerung und Finanz_Organisation helfen, im kleinen Weltbürgertum [ Global_Citizenship] bis zur Welt der Global_Player

                              

   

Ziel unserer Dienstleistung ist dein Informiert-Sein, Fortgebildet-Sein und Zugang zu Wissen, 

damit du Entscheidungen** mit Kompetenz und Sorgfalt für deine Verantwortung, für finanzielles Wohl, nachhaltig/nachhaltige Wirkung und bestes Wissen und Gewissen treffen kannst.   

**zum Beispiel bei 

• Ausüben von Stimmrechten oder

• von Management-Handlungen, die  

auf das Benutzen (Verwenden [vgl. → Verwerten])

der wirtschaftlichen  Ressource/n einer Gemeinschaft (Familie, Clique, Verein, Unternehmen, Kommune) von dir wirken.

• Kauf, Verkauf oder Halten von Eigenkapital- und/oder Schuld-Instrumenten [Finanzinstrumente];

• Gewähren oder Abwickeln von Darlehen und anderen Formen von Krediten [vgl. → Kreditor*in]; oder

[ IFRS_CF 1.2]

 

   

... dann weißt du ja, wo du →Material und →Dateien für dich findest 

   

Und laden dich herzlich ein zu einer speziellen Customer_Journey in eine, teils heitere ( Fun_Fact), teils finstere Welt von einem Accountant, aber immer nüchtern, mit Sorgfalt und lehrreich.

Im →Material gibt's bestimmt was für dich, wenigstens: Eine Antwort auf was du immer mal wissen wolltest, oder zu Dingen, die dich gerade betreffen.

Andernfalls empfehlen wir immer das →Glossar oder eines der speziellen → Glossare. Die, mal so und mal so zusammen-hängenden  (verlinkten) Begriffe und Bestimmungen allein bieten sicherlich schon eine unterhaltsame kleine Customer_Journey. 

Für Schüler*innen, Auszubildende und Studierende gibt der Beitrag →'Wie das mit den Steuern in der Ausbildungs-Position ist' zu den Steuern_iSd_AO einen beliebten Einstieg. 

       

Das Wichtigste und Goldene_Regeln zu dem, was jede*r über Finanzen und Vermögen ( Vorsorge, Kapital, Asset) wissen muss, geben die Beiträge "Wie das mit den Finanzen ist" und "Wie das mit dem Kapital (Reserven) ist" mit dem Grundmodell_Finanzen_zum_Leben

   

... dann darfst du mir deine/n Gedanken, Ideen und Fun_Fact/s gerne an →Contact schreiben.

Ich kann dir nicht versprechen, dass ich Inhalte von dir hier veröffentliche, doch wenn, dann wirst du hier als Quelle genannt.

Wir achten hier auf die Nachverfolgbarkeit zu einer allgemein anerkannten Quelle von Sachverhalten und Tatsachen (Fakten, Facts), das heißt: Eine Aussage muss grundsätzlich zu 

Gesetzen ( Legislative),

autorisierte Institutionen für die Auslegung der Gesetze ( Jurisdiktion),

Regierungen ( Exekutive),

Regierungs-Organisationen

etwas, was man allgemein_anerkannter_Standard nennt

solche Standards setzenden Organisationen

nachverfolgbar sein. 

Die Darstellungen hier kann man in puncto Leichte_Sprache und Verständlichkeit sicher noch besser machen. 

Inhalte hier dienen unserer Kundschaft und uns in der täglichen Arbeit, oft über eigene Lesezeichen in einem Internet-Browser, zum Nachschauen und Rückgriff auf einmal erarbeitete Grundlagen. Sie dienen auch dazu, aus digitalen Dokumenten über Hyperlinks hierher zu verweisen, um etwa Schreibarbeit und Mehrfach-Ablage zu vermeiden. Sie sind ein kostenloser Service und sind keine Leistungen gegen Entgelt, sodass ein freies Benutzen von Inhalten hier immer auf eigene Verantwortung geschieht und immer jeden Anspruch auf Haftung ausschließt. 

   

Contact

Ich bin sicher, dass wir zu jeder Position**, jedem Bedarf und Ziel die besten Antworten auf Ihre/Deine Sieben_W_Fragen finden werden. 

Kundschaft ist König*in 

Customer is Crown 

**
Positionen von Personen
Strategische Positionen einer Unternehmung

   

Wir als Steuerberatende und WP dienen eigentlich dem globalen Ziel SDG17, denn wir arbeiten mit den Mitteln zur Umsetzung und zur (Fort-) Entwicklung von diesem Ziel - das heißt den Mitteln: ♦ Finanzierung, ♦ Technologie, ♦ Kapazitäten zur Nachhaltigkeit, ♦ Tausch /Handel (Trade) und ♦ Rechenschaft. 

Aber weil der Titel von SDG16 uns so gefällt, zeigen wir hier das Icon zum diesem Ziel: 

Accounting for Advantage ist die Idee: Einfach das bekannte Wissen der Großen von der Pike auf schon im kleinen Weltbürgertum ( Global_Citizenship) zu nutzen. Denn: Wissende Menschen begegnen einander in der Regel deutlich friedvoller. 

A. Was muss auf einen Bewirtungsbeleg

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__4.html Absatz (5) Nummer 2: 

"... Angaben zu machen: Ort, Tag, Teilnehmer und Anlass der Bewirtung sowie Höhe der Aufwendungen. ... Gaststätte ... Rechnung ... beizufügen;"

Mach dir einfach aus dem Link oben ein Lesezeichen in irgend einem Browser oder markiere es in einer Nachrichten-App. 

B. Was muss auf eine Rechnung

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__14.html Absatz (4) 

C. Wie war das mit dem Eigenbeleg

Das kommt auf den Zweck an: Bewirtung oder andere Leistung

Im Zweifel würde ich immer den höheren Standard nehmen. 

Der Hai sei so optimal an seine Umwelt angepasst, dass er in zwei Millionen Jahren nicht mehr sich wesentlich verändert hat /mutiert ist [Quelle n_n]. 

Ähnlich ist es mit der Buchführung (Accounting): Seit der Mönch Luca Paoli so um 1500 die Doppik erfunden hat [Quellen: diverse n_n], hat deren Grundprinzip aus 

  1. Belegfunktion 
  2. Journalfunktion 
  3. Kontofunktion

sich nicht mehr wesentlich verändert - so optimal ist sie für die Steuerung [ Strg] von und mit Finanzen angepasst. 

[ Fun_Fact]

   

Hinweis auf Telefon-Nummern für den Notfall/ Notruf an eine öffentliche Stelle siehe bitte →Contact oder →Notfall Glossar

©B

Bedürfnisse, die ein Mensch hat 
client's desires 

Entscheidungen auf gesicherten und
wahrheitsgemäßen Grundlagen
mit nachhaltiger Wirkung 

Bedarf, den wir decken 
client's needs 

Leiten und Lenken, sorgfältig abgewogen
zwischen Vertraulichkeit und Transparenz 
mit entscheidungsnützlichen Informationen

Ziele und Leitsätze, denen wir folgen 
professional standards 

Mit Bewusstsein für Verantwortlichkeit,
Schutz des Privaten, sachlicher Freiheit,  
gutes Gewissen und Pflicht